Summer School Sambia 2014

Summer School Sambia 2014 – Das sind wir – Vorstellung Studierender der BUW für Workshopteilnehmer_innen sambischer Hochschulen

Als Auftakt für die inhaltlich unterschiedlich ausgerichteten Workshops, die an den drei verschiedenen Hochschulen (UNZA, DALICE, Mulungushi University) im Rahmen der Summer School 2014 in Sambia stattfanden, stellte die Studierendengruppe der BUW ihre Stadt, ihre Universität und ihr Leben in Wuppertal vor. Dieser mediale Einstieg diente als Türöffner für einen lebendigen Austausch über (Alltags-)Leben und Lernen in Sambia und Deutschland.

www.sambia.uni-wuppertal.de

Teil 3: „Portfolio-Leistungsbeurteilung“, Stefan Martini, FB D, Sicherheitstechnik

Aufzeichnung der E-Zirkel Veranstaltung vom 08.05.2014
mit Dr. Nadine Meyer, Stefan Martini, Frank von Danwitz

Teil 1: Einführung
Mahara ist eine Internetplattform zur Erstellung und Verwaltung eigener E-Portfolios. Studierende und Lehrende können mit Mahara eigene Kompetenzprofile (z.B. Studium, Projekte, Ziele) erstellen und Weblogs anlegen. Sie können Gruppen anlegen, Dateien austauschen und Kontakte zu anderen Mitgliedern herstellen.

Teil 2:  Gruppenarbeiten
Mahara ist eine ideale Ergänzung zu Moodle, da sich hier Studierende selbstbestimmt miteinander vernetzen und z.B. Lerngruppen bilden können. Sie können Portfolios für Präsentationen oder Bewerbungen erstellen und mit digitalen Inhalten anreichern.

Teil 3: Leistungsbeurteilung
Lehrende können die Portfolioarbeit insbesondere als alternative Methode zur Beurteilung von (Studien-) Leistungen einsetzen.

Homepage Stefan Martini:
http://www.buk.uni-wuppertal.de/team/wissenschaftliche-mitarbeiter/msc-stefan-martini.html

Teil 2: „Gruppenarbeit mit Mahara“, Nadine Meyer, FB C, Chemie

Aufzeichnung der E-Zirkel Veranstaltung vom 08.05.2014
mit Dr. Nadine Meyer, Stefan Martini, Frank von Danwitz

Teil 1: Einführung
Mahara ist eine Internetplattform zur Erstellung und Verwaltung eigener E-Portfolios. Studierende und Lehrende können mit Mahara eigene Kompetenzprofile (z.B. Studium, Projekte, Ziele) erstellen und Weblogs anlegen. Sie können Gruppen anlegen, Dateien austauschen und Kontakte zu anderen Mitgliedern herstellen.

Teil 2:  Gruppenarbeiten
Mahara ist eine ideale Ergänzung zu Moodle, da sich hier Studierende selbstbestimmt miteinander vernetzen und z.B. Lerngruppen bilden können. Sie können Portfolios für Präsentationen oder Bewerbungen erstellen und mit digitalen Inhalten anreichern.

Teil 3: Leistungsbeurteilung
Lehrende können die Portfolioarbeit insbesondere als alternative Methode zur Beurteilung von (Studien-) Leistungen einsetzen.

Homepage Dr. Nadine Meyer:
http://www.aoc.uni-wuppertal.de/mohr/mitarbeiter.html

Teil 1: Einführung in das Thema „E-Portfolio“, Frank von Danwitz, ZIM

Aufzeichnung der E-Zirkel Veranstaltung vom 08.05.2014
mit Dr. Nadine Meyer, Stefan Martini, Frank von Danwitz

Teil 1: Einführung
Mahara ist eine Internetplattform zur Erstellung und Verwaltung eigener E-Portfolios. Studierende und Lehrende können mit Mahara eigene Kompetenzprofile (z.B. Studium, Projekte, Ziele) erstellen und Weblogs anlegen. Sie können Gruppen anlegen, Dateien austauschen und Kontakte zu anderen Mitgliedern herstellen.

Teil 2:  Gruppenarbeiten
Mahara ist eine ideale Ergänzung zu Moodle, da sich hier Studierende selbstbestimmt miteinander vernetzen und z.B. Lerngruppen bilden können. Sie können Portfolios für Präsentationen oder Bewerbungen erstellen und mit digitalen Inhalten anreichern.

Teil 3: Leistungsbeurteilung
Lehrende können die Portfolioarbeit insbesondere als alternative Methode zur Beurteilung von (Studien-) Leistungen einsetzen.

Prezi aus dem Video Teil 1: http://prezi.com/uce5svhfc3vh/e-portfolio-mahara/

Zentrum für Informations- und Medienverarbeitung http://www.zim.uni-wuppertal.de

Eröffnungsfeier WiSe-2013/14 | Unihalle

Video von der zentralen Einführungsveranstaltung

Montag, 14. Oktober

09:00 Uhr // UNIHALLE

Unicut 4 im CinemaxX

Herzliche Einladung zu „Unicut 4“, einem Kurzfilmabend am Mittwoch, den 8.7. im CinemaxX.
Studierende präsentieren ihre Semesterarbeiten und Diplomfilme aus dem Studiengang Kommunikationsdesign und Sportwissenschaft. Eintrit 6 €, Sektempfang um 19:30 Uhr und Filmbeginn um 20:00 Uhr.

http://www.sportwissenschaft.uni-wuppertal.de/news/

http://…Kommunikations-design/Forschungs_und_Lehrbereiche/Audiovisuelle_Medien/

Willkommen an der Bergischen Universität Wuppertal

Für die Studienanfänger/innen an der Bergischen Universität Wuppertal bieten die Fachbereiche, die Fachschaften und die Einrichtungen zahlreiche Einführungsangebote an. Unter dem Motto „Welcome Week 2008“ erleichtern die Einführungsveranstaltungen den Einstieg in die Universität und das Studium. Es ist ein gute Gelegenheit Kommunitonen/-innen kennen zu lernen und das breite Angebot der Einrichtungen der Universität zu erkunden. Den Auftakt bildete in diesem Jahr die Ansprache des Rektors Prof. Dr. Koch, sowie des Oberbürgermeisters der Stadt Wuppertal, Herr Jung, sowie der Dekane der Fachbereiche A-G und des AStA.

(Produktion: ZIM, Zentrum für Informations- und Medienverarbeitung)