3.Wuppertaler ScienceSlam

Am 2. Juli stand im Rahmen des Deutschlandstipendiums der dritte „Wuppertaler Science Slam“ auf dem Programm. In einem humorvollen Wettstreit präsentieren Stipendiatinnen und Stipendiaten des Deutschlandstipendiums Inhalte aus ihrem Studium. Angelehnt an das Format des PoetrySlams, stellen sie innerhalb von zehn Minuten in allgemeinverständlicher, informativer und unterhaltsamer Art und Weise einen Teil ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit dar. Dies können Texte, Experimente, Vorträge, Bilder oder Filme sein. Das Publikum entscheidet mit dem Einsatz von Punktetafeln, wer der Sieger ist.

Die Vorträge des 3.ScienceSlam: „Leben mittels Chemie“ (Stefan Hellhake/Michael Krohn, Lebensmittelchemie), „Wie hältst Du’s mit der Bildung?“ (Lena Heiermann, Geschichte/Pädagogik; Jule Sophia Fee Oberfeuer, Erziehungswissenschaft), „Nur für geladene Gäste“ (Christine Polaczek, Chemie), „Bildung in Deutschland?“ (David Jolitz, Germanistik/Mathematik/Musik; Julia Mauri, Germanistik/Mathematik/Ev. Theologie; Meike Poeste, Spanisch/Sozialwissenschaften).

 

 


Eine Videoproduktion des ZIM Medien-Service (http://www.zim.uni-wuppertal.de/dienste/medienproduktion.html).