NOSPOLIS – RÄUME GEMEINSAMER ZUKÜNFTE 3/11

SYMPOSIUM 7. Februar 2014 Universität Wuppertal

STADT DER GEMEINSAMEN GÜTER
Elke Krasny, Wien (VIDEO)

Der gemeinschaftliche Bau von Wohnungen hat sich in vielen Städten längst etabliert. Darüber hinaus bilden sich zunehmend Zusammenschlüsse von mehreren hundert Menschen, die nutzergetragene Quartiere neu entwickeln oder bestehende Nachbarschaften umbauen möchten. Mehr als um die Deckung des reinen Wohnbedarfs geht es dabei um integrale Formen des Zusammenlebens, die das Wohnen sowie die Versorgung mit Grundnahrungsmitteln, kleinräumige Produktion, räumliche Nähe, lokale Kreisläufe sowie kommerzielle und zivilgesellschaftliche Ökonomien miteinander verbinden.

Nospolis thematisiert die Bedingungen und Potenziale dieser neuen städtischen und ländlichen Gemeinschaften. Das Symposium geht der Frage nach, wie in einer ko-produktiven Entwicklung von Quartieren Raum, Infrastruktur und Verantwortung geteilt werden können, um eine auf expansivem Wachstum und hohem Ressourcenverbrauch beruhende Stadtentwicklung zu überwinden.

Das Symposium bildet den Auftakt zum Forschungsfeld Nospolis an der Bergischen Universität Wuppertal, das diese neue Art des gemeinsamen Stadtmachens transdisziplinär untersuchen und begleiten will.

ABLAUF

Einführung Klaus Overmeyer

STADT DER GEMEINSAMEN GÜTER
Menschen schließen sich zusammen um Raum, Infrastruktur und Verantwortung zu teilen. Der Gebrauch gemeinsamer Güter schafft mehr Lebensqualität und hilft, expansives Wachstum zu überwinden.

Silke Helfrich, Jena
Elke Krasny, Wien (VIDEO)
Diskussion, Moderation: Guido Spars

URBANISMUS DER ZELLEN
Die zukünftige Stadt entsteht im Spannungsfeld zwischen lokalen Lebenswelten und gesamtstädtischen Strategien.

Tobias Goevert, London
Philipp Misselwitz, Berlin
Diskussion, Moderation: Christoph Grafe

KO-PRODUKTIVE RAUMSTRATEGIEN
Gemeinsame Räume, selbstbestimmte Projekte und offene Prozesse zu gestalten erfordert ein erweitertes Verständnis von Architektur, Planung und Ästhetik.

Judith Lösing, London
Georg Franck, Wien
Andreas Krauth, Berlin
Diskussion, Moderation: Ulrich Königs
VERANSTALTER

Lehrstuhl Landschaftsarchitektur,
Prof. Klaus Overmeyer, Isabel Finkenberger

Lehrstuhl Konstruieren und Entwerfen,
Prof. Ulrich Königs, Christoph Schlaich

Lehrstuhl Ökonomie des Planens und Bauens,
Prof. Guido Spars

Lehrstuhl Architekturgeschichte und –theorie,
Prof. Christoph Grafe, Oliver Ziegenhardt
KONTAKT
Lehrstuhl Landschaftsarchitektur
E landschaft@uni-wuppertal.de
T +49 (0)202 439-4322
UNTERSTÜTZER

StadtBauKultur    Robert Bosch Stiftung    Wir sind Dorf

WEITERE INFORMATIONEN: WWW.NOSPOLIS.ORG