Planen und Bauen ‚für ALLE‘ – Architektur-Barrierefreiheitswochen an der Bergischen Universität Wuppertal

‚Der Fachbereich Architektur hat zum Themenkomplex ‚Barrierefreiheit‘ in diesem Semester eine Veranstaltungsreihe entwickelt, in welcher Grundlagen präsentiert, aber auch praktische Erfahrungen gesammelt und Kartierungen – vor allem im universitären Umfeld – erstellt werden sollen.
Im Fachbereich Städtebau & urban scape (Leitung: Frau Prof. Dr.  Siems) wurde am 15.11. ein Aktionstag durchgeführt.
Im ersten Teil hat der Barrierefreiheitsexperte und -gutachter Herr Burckhardt, welchen wir über die Agentur Barrierefrei NRW gewinnen konnten, einen Vortrag gehalten. Zudem haben die städtische Behindertenbeauftragte Frau Dipl.-Soz.-Päd. Sandra Heinen, der Behindertenbeirat der Stadt Wuppertal und Frau Nadine Maurice und Herr Georg Beilstein von der Beratungsstelle für Inklusion bei Behinderung und chronischer Erkrankung der Universität Wuppertal ihre Arbeit vorgestellt und Lösungsansätze für Barrierefreiheit im öffentlichen (Uni-)Raum präsentiert.

Danach haben die Studenten verschiedene Strecken inner- und außerhalb der Universitätsgebäude begangen und berollt sowie im Rahmen eines Derives kartiert, hierzu wurden einige Age Suits über die ‚Koordinierungsstelle Netzwerk Verkehrssichere Städte und Gemeinden im Rheinland‘ sowie einige ‚Blindenbrillen‘ vom ‚Blindwalk Cologne‘  und Rollstühle über das Sanitätshaus Beuthel in Wuppertal ausgeliehen.

Die Daten werden in weiteren Veranstaltungen präsentiert und ausgewertet sowie verschiedene Module zur Weitergabe der Informationen an interessierte erprobt. Zudem sensibilisiert diese Erfahrung natürlich den Blick der zukünftigen Architekten und StadtpPlaner auf die gebaute Realität.‘